Zahnarzt Lutz Zimmermann Annaberg

Behandlung

Ein Malheur ist passiert: ein Zahn hat ein Loch - Karies! Bakterien haben einen Teil des Zahnes zerstört. Nun müssen andere Materialien die natürlichen Zähne ersetzen.
Welche hoch entwickelten Materialien bei der Füllungstherapie zum Einsatz kommen, entscheidet der Zahnarzt in einem persönlichen Beratungsgespräch gemeinsam mit dem Patienten. In der modernen Zahnmedizin wird ein ästhetisches Füllungsmaterial angestrebt, damit der behandelte Zahn am Ende der Behandlung von einem natürlichen Zahn nicht mehr zu unterscheiden ist. So wird heute in den Bereichen der hinteren Backenzähne die Verwendung von Goldinlays, welche noch immer als eine sehr hochwertige Versorgung gelten, vom Einsatz keramischer Restaurationen abgelöst. Neben verschiedensten Kunststoffmaterialien, welche eine preiswertere Alternative darstellen, kommen heute auch Amalgamersatzmaterialien aus Kunststoff zum Einsatz. Diese erfüllen jedoch nicht die ästhetischen Voraussetzungen einer "unsichtbaren Behandlung".

Implantologie

Der Verlust einer oder mehrerer Zähne bringt nicht nur optische Nachteile mit sich, sondern auch erhebliche medizinische Probleme. Nachbarzähne kippen in die Zahnlücke und gegenüberliegende Zähne beginnen unbegrenzt zu wachsen, da beim Kauen der Gegendruck fehlt. Schnellstens sollte jede Lücke im Kiefer geschlossen werden, damit die Funktionalität der Knochensubstanz erhalten bleibt und keine Rückbildung erfolgt.
Seit 1995 werden in unserer Zahnarztpraxis Implantate in verschiedenen Indikationsbereichen gesetzt. Kontinuierliche Weiterbildungen, implizit das Absolvieren des Curriculums Implantologie durch den Zahnarzt, fundieren eine hochtechnologisierte Zahnmedizin im Zusammenspiel mit präziser Feinmechanik.
Die künstliche Zahnwurzel weist eine optimale Gewebeverträglichkeit und somit nahezu keine Beschwerden gegenüber Allergien auf. In Ausnahmefällen kann es bei der Verankerung des Implantates vorkommen, dass der Patient zu wenig Knochenvolumen aufweist. In diesen Fällen transplantieren wir eigenen Knochen aus einer anderen Kieferregion oder bauen den Kiefer mit künstlichem Knochenmaterial auf.
Die Einheilungszeit liegt in der Regel zwischen 2 und 6 Monaten. Erst dann kann eine kaudrucktragende Versorgung eingesetzt werden. Innerhalb dieses Zeitraumes erhalten Sie eine provisorische Versorgung. Durch Teamwork sind wir bestrebt gemeinsam mit unseren Zahntechnikern ein Ergebnis zu erreichen, welches sich weder als Fremdkörper anfühlen, noch so aussehen soll, denn:

"Die Perfektion der Natur ist unser Vorbild."

Um den individuellen Gegebenheiten (besonders des Kieferknochen-angebotes) gerecht zu werden, nutzen wir den Einsatz von 2 verschiedenen Implantatsystemen:

  1. Tiologic-Implantate der Firma Dentaurum Implants
  2. Implantate der Firma Zimmer Biomet

Eine allumfassende vorbereitende Feindiagnostik wird durch ein 3D-Röntgengerät (DVT) ermöglicht.
Interdisziplinäre Kontakte zu überweisenden Zahnarztkollegen, Radiologen, behandelnden Ärzten sowie Zahntechnikern ermöglichen eine allumfassende Diagnostik, damit durch genaue Vorplanung ein optimales Behandlungsergebnis erreicht werden kann.

Prothetik

Ein Lächeln sagt mehr als tausend Worte...
Unsere Zähne gehören zu unserem Erscheinungsbild. Sie symbolisieren Gesundheit, Fitness und Attraktivität. Patienten mit Zahnersatz müssen auf diese Anforderungen nicht verzichten.
Zwei Profis teilen sich in unserer Praxis bei der Anfertigung hochwertigen Zahnersatzes die Arbeit: der Zahnarzt auf der einen, der Zahntechniker auf der anderen Seite. Durch die Anwesenheit des Zahntechnikers am Behandlungsstuhl gelingt es, dass der angefertigte Zahnersatz von natürlichen Zähnen nicht mehr unterschieden werden kann. Jedoch ist nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionstüchtigkeit entscheidend. Unser Zahnersatz wird funktionsorientiert mit Gesichtsbogen angefertigt, damit es nicht im Nachhinein zu Überlastungen des Kausystems sowie zu Schmerzen kommt.
Heutzutage gibt es eine Vielfalt individueller prothetischer Lösungen und zahntechnischer Varianten. Der Zahnarzt wird Ihnen in einem oder auch mehreren persönlichen Beratungsgesprächen verschiedene, auf Sie individuell abgestimmte Versorgungsmöglichkeiten erläutern. Dazu stehen uns Originalmodelle und Fotos zur Verfügung, damit Sie sich als Laie ein objektives Bild von Ihrer zukünftigen Zahnversorgung machen können. Auch eine Besprechung der Kosten wird Ihnen in jedem Falle zur Entscheidungsfindung helfen - ob Kronen, Brücken, kombinierter Zahnersatz, Implantatprothetik oder Modellgussprothetik die entsprechend richtige Variante für Sie sind.

Funktionstherapie

Kopfschmerzen - Muskelverspannungen - Nackenprobleme - Schmerzen beim Kauen - Ohrgeräusche - Schwindelgefühle - Schmerzen im Bewegungsapparat wie Wirbelsäule, Hüfte, Knie und Fußgelenke.
Das Craniomandibuläre Dysfunktionssyndrom (CMD) ist keine seltene Erkrankung. Etwa zwei Drittel aller Menschen leiden unter Funktionsstörungen im Kausystem. Bei sehr vielen Patienten toleriert der Organismus eine Fehlstellung der Kiefergelenke über eine sehr lange Zeit. Doch sobald Beschwerden gehäuft auftreten, sollte der Zahnarzt um Rat gefragt fragen. Nicht selten ist er der letzte Anlaufpunkt nach einer Vielzahl von Facharztbesuchen. In enger Zusammenarbeit mit einer Physiotherapeutin vor Ort ist es uns möglich ein CMD zu diagnostizieren und mit einer speziellen Anwendungstechnik sowie Schienentherapie zu behandeln.
Eine Kostenübernahme einer CMD Therapie durch die gesetzliche Krankenkasse ist bisher ausgeschlossen. Private Versicherungen und Zusatzversicherungen übernehmen häufig die Diagnose- und Therapiekosten zu einem großen Teil. Wir fertigen Ihnen gern entsprechende Kostenaufstellungen an, damit Sie im Vorfeld Informationen bei Versicherungsunternehmen einholen können.

Endodontie

...das heißt: Wurzelbehandlung.
Die Erfolgsquote der Behandlung einer entzündeten Zahnwurzel liegt dank modernster Technik heute bei ca. 90%. Ist bereits der umliegende Knochen bakteriell infiziert, liegt sie immer noch bei 80%.
Mit Hilfe von Lupenbrillen, elektromagnetischer Wurzelkanal-längenbestimmung, flexiblen Nickel-Titan-Instrumenten und Lasertechnik gelingt es, feine, u.a. auch stark gekrümmte Wurzelkanäle, aufzuspüren, zu desinfizieren und zu behandeln. Die Kosten einer solch aufwendigen Wurzelbehandlung sind schlussendlich abhängig von der individuellen Anatomie des Zahnes, der Wurzelkanäle sowie der eingesetzten Geräte und Materialien. Möglicherweise übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht alle anfallenden Kosten. Wir beraten Sie gern in Bezug auf Ihre individuelle Situation.

Chirurgie

Das Bevorstehen chirurgischer Eingriffe löst häufig ein unangenehmes und ängstliches Erwartungsgefühl bei Patienten aus. Wir sind heute in der Lage mit Hilfe von prä- und postoperativen Medikamenten, guten Anästhetika, modernen medizinischen Verfahren und Einfühlungsvermögen während der Behandlung die Belastung des Patienten so gering wie möglich zu halten.
Die Durchführung von oralchirurgischen Eingriffen wie Zahnentfernungen, Wurzelspitzenresektionen, Fibromentfernungen, Lippenbändchen-Ops, Zahnfleisch-Ops, Knochenaufbauten, Zahnfleischtaschenbehandlungen und implantologischen Eingriffen erfolgt ambulant in der Praxis.
Im Falle eines chirurgischen Eingriffs ist das Führen von Fahrzeugen untersagt. Um Ihnen jedoch einen problemlosen Weg nach Hause zu ermöglichen, vermitteln wir Sie gern an ein ansässiges Taxiunternehmen im Nachbargebäude.

Parodontologie

Bei der Vorsorgeuntersuchung (zweimal jährlich) werden nicht nur Ihre Zähne, sondern auch Ihr Zahnfleisch auf Erkrankungen untersucht. Nur wenigen Patienten ist der Zusammenhang bekannt, dass eine Entzündung des Zahnfleisches das Risiko auf eine Herzkreislauf-Erkrankung oder gar Herzinfarkt erhöht. Es hängt von dem Stadium einer Parodontitis ab, inwieweit eine Zahnfleischentzündung durch geeignete Maßnahmen reversibel ist.
Eine spezielle Keimbestimmung kann für den Einsatz einer gezielten Antibiotika-Therapie sehr hilfreich sein. Damit wird der Organismus keiner unnötigen Belastung ausgesetzt und einer Resistenzentwicklung des Körpers gegenüber Antibiotika wird vorgebeugt. Diese Zusatzleistung wird allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen.
Achten Sie besonders auf Symptome wie Zahnfleischbluten, empfindliches Zahnfleisch oder Mundgeruch. Informieren Sie uns frühzeitig, denn jede nicht behandelte Parodontitis führt früher oder später zwangsläufig zum Zahnverlust.
Die Behandlungsmaßnahmen, welche aufgrund eines entsprechenden Parodontalstatus notwendig sind, werden von der Krankenkasse übernommen. Dahingegen übernimmt die gesetzliche Krankenkasse vorbereitende Hygienemaßnahmen wie professionelle Zahnreinigung oder knochenaufbauende Taschenbehandlung derzeit nicht.

Prophylaxe

Ein Leben lang gesunde Zähne. Ein Wunschtraum?
Dementsprechende Möglichkeiten gibt es heutzutage sehr viele. Angefangen bei einer detaillierten Aufklärung, richtiger Zahnputztechnik, bewusster Ernährung, Nutzung diverser Hilfsmittel für optimales Zähneputzen bis hin zur professionellen Zahnreinigung können Sie von der Kindheit an bis ins hohe Alter Ihre Zähne gesund halten.


Unsere Prophylaxe-Assistentinnen Anja Weber, Belinda Gläser und Melissa Melzer werden Ihnen bei der Beratung und Durchführung dieser essentiellen, zahnerhaltenden Maßnahmen hilfreich zur Seite stehen. Bei Wellnessduft und Entspannungsmusik werden in angenehmer Atmosphäre Prophylaxe- maßnahmen durchgeführt, sodass Sie das Sprechzimmer mit einem guten "Zahngefühl" verlassen können.



Seit 2020 wenden wir in unserer Praxis die Methode der Schweizer Firma EMS an:

              Guided    Biofilm    Therapy                GBT

Das Feedback unserer Patienten ist ausnahmslos positiv, da dieses Verfahren sehr angenehm und schonend ist.



Hilfsmittel für eine empfohlene Zahnpflege erhalten Sie in unserem Praxis-Shop.

Zahnästhetik

Ästhetische Behandlungsmaßnahmen sind nicht Inhalt des Leistungsspektrums der gesetzlichen Krankenkasse. Wer schöne Zähne zeigen kann, strahlt durch einen selbstbewussten Auftritt im Alltagsleben häufig Freundlichkeit und Sympathie aus. Daher ist es oft lohnend seine Zähne zu einem Blickfang werden zu lassen. Dementsprechende Möglichkeiten gibt es heute viele:

  • Unschöne Zahnoberflächen werden mit Keramikschalen (Veneers) überzogen, auch leichte Zahnstellungskorrekturen sind somit möglich.
  • Eine dunkle Zahnfarbe kann durch Bleaching um einige Werte der Farbskala verbessert werden.
  • Zahn-Duzzlers (farbige Steinchen oder Motive) lenken den Blick auf Ihr Lächeln.
  • Professionelle Zahnreinigung (PZR) dient zwar vor allem einer guten Prophylaxe gegen bakterielle Angriffe der Zahnsubstanz, hellt jedoch gleichzeitig die Zahnfarbe auf, wenn Raucher-, Rotwein- oder Schwarztee-Beläge das natürliche Lächeln trüben. Neuerdings übernehmen sogar verschiedene Krankenkassen jährlich anteilige Kosten einer PZR.

Kinderzahnheilkunde

Unsere kleinen Patienten von heute sind unsere anspruchsvollen Patienten von morgen - so hoffen wir.
Wenn ein Kind eine negative Erfahrung mit früh notwenigen Zahnbehandlungen macht, wird es immer mit Unwohlsein in die Zahnarztpraxis kommen und diese im schlimmsten Fall sogar meiden.
Unser Team ist stets bemüht die Kinderzahnbehandlung für Ihr Kind so angenehm wie möglich zu gestalten. Einen unersetzlichen Behandlungsteil stellen jedoch Sie, liebe Eltern, dar, indem Sie Ihr Kind von Geburt an zu einer positiven Einstellung zu seinen Zähnen erziehen. Kommen Sie bitte bereits sehr früh zur zahnärztlichen Kontrolle! In den ersten Jahren liegt der Effekt nicht lediglich in der Zahnbehandlung selbst, sondern vielmehr im allmählichen Kennenlernen der Praxisumgebung, des Personals sowie des Zahnarztes.
Mit spielerischen Methoden versuchen wir einen vertrauten Kontakt zum Kind herzustellen, damit es gern zu uns kommt. Hierfür darf auch gern das Lieblingsspielzeug o.ä. mitgebracht werden. Prophylaxemaßnahmen eignen sich in dieser Phase hervorragend.
Sollte es dann doch zum "Ernstfall" kommen, sodass ein Zahn behandelt werden muss, gelingt es uns zumeist den Kindern mit spielerischen Hilfsmitteln die Angst vor der Behandlung zu nehmen.
Oft verlassen unsere Kleinen die Zahnarztpraxis ganz groß!

Laserbehandlung

In unserer Zahnarztpraxis benutzen wir einen Diodenlaser WPL 8 der Firma Schütz. Es ist uns möglich diesen Laser unterstützend für parodontologische, endodontische sowie chirurgische Maßnahmen einzusetzen. Auch Herpesinfektionen der Lippe lassen sich durch Lasertherapie positiv beeinflussen.

Die Vorteile einer Laserbehandlung sind:

  • schonender, geräuschloser Eingriff
  • verbesserte Wundheilung durch Keimabtötung
  • wenig oder kein Anästhetikum
  • keine Blutung

Die Kosten der Laserbehandlung werden von der gesetzlichen Krankenkasse nicht oder nur teilweise übernommen. Von privaten Krankenkassen werden die Kosten in der Regel jedoch erstattet.

Weitere Leistungen

  • Durchführung von Hausbesuchen bei Immobilität des Patienten
  • Betreuung und alljährliche Kontrolluntersuchung von Patienten des Luise-Otto-Peters Heimes
  • Materialtest/Allergietest in Zusammenarbeit mit einer Allgemeinmedizinerin (Schwerpunkt Homöopathie sowie Naturheilkunde)
  • Physiotherapie im Haus bei CMD-Behandlung
  • Spezielle physiotherapeutische Begleittherapie bei CMD-Behandlung nach Prof. Kopp direkt in der Praxis
  • Schnarchtherapie
  • Mundschutz für Sportler
  • Persönlicher Termin-Erinnerungsdienst (Recall) auf Wunsch
  • Individuelle Beratung und Verkauf von Mundhygieneartikeln in unserem Praxisshop
  • TV im Wartebereich